H O F Ü B E R G A B E

Die Familie ist die kleinste soziale Einheit, sie ist der Schutz und Halt, den wir haben, wenn sonst nichts mehr hält. Wir sollten schauen, dass wir diesen Schutz niemals verlieren!

Menschen, die ihr Leben lang ihren Hof bewirtschaftet haben, machen das nicht nur für sich selbst, sondern für die ganze Familie und die Nachkommen. Ihre ganze Kraft, ja ihr ganzes Leben steckt in so einem Hof. Oft sind sie dort geboren worden und haben schon als Kind mitgearbeitet.

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem die Kinder den Hof übernehmen sollen.

Dabei kann es auch bei noch so innigen Familienverhältnissen zu Mißverständnissen, Meinungsverschiedenheiten und handfesten Streitigkeiten kommen.

Oft führen diese Streitereien dazu, dass keiner mehr den Hof übergeben oder übernehmen möchte, ja die Familie entzweit ist und keiner mehr mit dem anderen redet.

Diese Situation ist kaum auszuhalten und überhaupt nicht notwendig!

Als Mediatorin ist es mir ein Anliegen, Konflikte in Familien unterstützend aus der Welt zu schaffen, gerade wenn es um die Übergabe eines Lebenswerks wie einen Hof oder einen Familienbetrieb geht.

In der Mediation ist es besonders wichtig, die Wertschätzung der Leistungen der älteren Generation den Nachfolgern und umgekehrt spürbar zu machen und so die Parteien dazu zu bringen, wieder in einer respektvollen Art und Weise miteinander zu reden. Dazu sind die Einzelgespräche da.

Danach kann gemeinsam geschaut werden, was die Übergeber möchten und die Übernehmer brauchen.

Ist das einmal be- und ausgesprochen, ist der Weg zu einer Einigung, die für alle Teile sinnvoll und für die Zukunft gut lebbar ist, geebnet und es kann eine Vereinbarung über die Übergabe getroffen werden.

Und dabei unterstütze ich Sie gerne!

Sie möchten mich kontaktieren?